Problemwunden - Wunden behandeln und heilen: Medizinischer Manukahonig für Wunden

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Problemwunden

Wunde heilt nicht

 

Eine nicht heilende Wunde beeinträchtigt den Betroffenen und Angehörige sehr. Eventuell eitert die Wunde und ist entzündet. Hin und wieder haben Patienten mit Problemwunden einen langen Leidensweg hinter sich, sind von Arzt zu Arzt gegangen – ohne Erfolg. Medizinischer Manukahonig ist bei Wunden, die nicht heilen wollen, ein adäquates Mittel, das seit einigen Jahren zunehmend in der modernen Wundbehandlung Anwendung findet. Vorreiter war das Universitätsklinikum Bonn.

Ursachen für eine Wundheilungsstörung

 

Wenn Wunden nicht heilen, kann dies unterschiedliche Ursachen haben. Beispielsweise kann die Proteasen-Aktivität erhöht sein, wodurch das empfindliche Gleichgewicht zwischen Gewebeabbau und -aufbau gestört ist. Um die Ursache „erhöhte Proteasen Aktivität (EPA)“ für eine Wundheilungsstörung auszuschließen, gibt es einen entsprechenden EPA-Test, den man durchführen kann.

Eine weitere Ursache für eine nicht heilende Wunde können Bakterien sein. Ist die Wunde infiziert, kann die Wundheilung nicht einsetzen, da die Bakterien den Wundheilungsprozess stören. Daher müssen zuerst die Bakterien abgetötet werden, was bei einer Problemwunde einige Zeit in Anspruch nehmen kann, da die Bakterien nicht nur auf der Oberfläche sitzen, sondern tief in das Gewebe eingedrungen sind. Nicht selten handelt es sich bei den Bakterien, die die Wunde infiziert haben, um sogenannte Krankenhauskeime. Multiresistente Bakterienstämme und Viren wie Staphylococcus aureus (MRSA) oder Vancomycin-resistente Enterokokken (VRE). Die Gabe von Antibiotika und die Behandlung der Problemwunde mit Mitteln, die Antibiotika enthalten (Wundspray, Wundsalbe etc.), sind in solchen Fällen wenig vielversprechend.

Medizinischer Manukahonig bei Problemwunden

 
Um eine Problemwunde, die mit Bakterien und Viren infiziert ist, zu heilen, wurde ein altes Hausmittel neu entdeckt und weiterentwickelt: Honig. Genauer gesagt handelt es sich um Medihoney Medizinischer Manukahonig, ein zertifiziertes Medizinprodukt zur Wundbehandlung. Medizinischer Manukahonig ist ein Naturprodukt mit natürlicher antibakterieller Wirkung, gegen das Bakterien und Viren keine Resistenzen entwickelt haben. Medihoney Medizinischer Manukahonig ist somit gegen multiresistente Keime wirksam.
Zudem hat Medizinischer Manukahonig im Gegensatz zu Antibiotika weitere Eigenschaften, die den Wundheilungsprozess befördern. Durch den Manukahonig wird beispielsweise die Produktion der Wundflüssigkeit angeregt; Bakterien, Keime sowie abgestorbenes Gewebe werden aus der Tiefe der Wunde gespült. Neben dieser natürlichen und intensiven Wundreinigung sorgt der Medizinische Manukahonig für ein optimales feuchtes Wundmilieu, in dem die Wunde von Wundgrund her zuheilen kann. Eine ausführliche Beschreibung über die wundheilungsfördenden Eigenschaften von Honig in der Medizin sind auf der Webseite www.medihoney.de zu finden.

 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü